Tierwohl kontrolliert 3 Hakerl

tierwohl_kontrolliert_3_gross

Die Wort-Bild-Marke „Tierwohl kontrolliert 3 Hakerl“

steht Tierhaltungsformen zur Verfügung, wo ausgehend vom Tierhaltungs-Standard des biologischen Landbaus weitere wichtige Verbesserungen durchgehend umgesetzt werden.

Hier ist sichergestellt, dass die Tiere artgerecht gehalten, gefüttert und gezüchtet werden. Das beinhaltet auch, dass die Tiere ihre angeborenen Verhaltensweisen weitgehend ausleben können.

 

Beispiel: Rindermast

Hier wird jedenfalls Laufstallhaltung, Weidegang, mutter- oder ammengebundene Kälberaufzucht, Ausschluss von extrem fleischbetonten, qualgezüchteten Rassen (z.B. weißblauer Belgier), wiederkäuergerechte Fütterung… vorausgesetzt.

Eine Mutterkuhhaltung im Laufstall mit entsprechend Weidegang würde diese Kriterien erfüllen.

 

Beispiel: Freilandhaltung von Legehennen

Diese Freilandhaltung von Legehennen auf Biobetrieben erfüllt die Kriterien, wenn man gewährleistet, dass der Grünauslauf so strukturiert ist, dass er von den Hennen gerne angenommen und benützt wird.