Ziele und Umsetzung

 

Ziele für die Tiere

  • Nutztiere werden so gehalten, dass sie ihre arteigenen Verhaltensweisen weitgehend ausleben können. Damit wird der haltungsbedingte Stress der Tiere massiv vermindert.
  • Nutztiere werden so gezüchtet, dass sie trotz der von ihnen verlangten Leistung nicht leiden müssen. Damit wird der leistungsbedingte Stress der Tiere vermindert.
  • Nutztiere werden so gefüttert, dass es ihren arteigenen Bedürfnissen weitgehend entspricht.

Ziele für den Nutztierhalter

  • Tierhaltende Landwirte müssen den zusätzlichen Arbeits- und Investitionsaufwand für bessere Tierhaltungsformen vergütet bekommen.

Ziele für den Konsumenten

  • Der Konsument soll verbesserte Tierhaltungsformen klar erkennen können.
  • Der Konsument soll wissen, welche Tierhaltung hinter jedem gekennzeichneten Produkt steht.
  • Der Konsument soll sich anhand der klaren Kennzeichnung für Produkte aus guter Tierhaltung entscheiden.

 

Umsetzung

  • Die Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! legt Richtlinien fest, in denen verbesserte Formen der Tierhaltung, Tierzucht und Fütterung festgelegt werden.
  • Vermarktungs-, Verarbeitungs- und Handelsbetriebe wollen tierische Produkte aus verbesserten Tierhaltungsformen verarbeiten und verkaufen.

Dazu müssen sie Landwirte finden, die ihre Nutztiere nach einer definierten Richtlinie der Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! halten. Damit das gelingt, werden mit den Landwirten Preise und Abnahmemengen vereinbart.

  • Der Verarbeitungs- und/oder Handelsbetrieb schließt mit der Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! einen Lizenzvertrag zur Nutzung der entsprechenden Wort-Bild-Marke ab.
  • In dem Lizenzvertrag wird neben den Nutzungsbedingungen für die Wort-Bild-Marke vor allem festgelegt, wie dem Konsumenten die durchgehende Einhaltung der Richtlinien garantiert wird.
  • Auf den landwirtschaftlichen Bio-Betrieben werden die zusätzlichen Auflagen aus den Richtlinien der Gesellschaft !Zukunft Tierwohl! im Rahmen der jährlichen Bio-Kontrolle mitkontrolliert.
    Für die konventionellen landwirtschaftlichen Betriebe wird im Lizenzvertrag vereinbart welche Kontrollstelle jährliche Kontrollen vornimmt.
  • Zudem wird im Lizenzvertrag festgelegt, wie die Warenflusskontrolle zu erfolgen hat. Damit wird sichergestellt, dass nur jene Produkte mit der Wort-Bild-Marke versehen werden, die von Tieren aus einer entsprechend guten Tierhaltung stammen.